Wir über uns!

Wie alles begann!

Die Modellbahn ist ein sehr schönes und vielseitiges Hobby. Sie beansprucht jedoch einen entsprechenden Platz in dem heimischen Räumen, der vielen Modellbahnern nicht zur Verfügung steht. Das war auch der Grund dafür, dass sich am 31.10.1990 einige unserer Mitglieder zusammengefunden haben um eine zweigleisige Modulanlage im Maßstab 1:87 zu bauen, auf der lange, vorbildgerechte Züge verkehren können. Wir nannten uns damals HO-Modulbaugemeinschaft Siegkreis. Wie der Name schon andeutet, sollte die geplante Anlage aus Modulen bestehen. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass auch in kleinsten Räumen Platz genug zum Bau und Test der Module ist und man es anschließend in die funktionsfähige Gemeinschaftsanlage integrieren kann. Im Januar 1991 war die Planungsphase abgeschlossen und der Bau der Module begann. Zuerst werkelten wir in den eigenen Kellerräumen, die aber aus Platzgründen schnell nicht mehr ausreichten. Wir fanden unseren ersten Vereinsraum in einem Anbau einer Scheune. Nachdem auch dieser zu klein wurde, nutzen wir in der folgenden Zeit verschiedene Räumlichkeiten, die mehr oder weniger für unsere Zwecke geeignet waren. 1992 beschlossen wir, aus dem lockeren Zusammenschluss einen im Vereinsregister eingetragenen Verein unter dem heutigen Namen Modellbahngemeinschaft Siegkreis e.V. zu gründen. In der Satzung wurden Vereinsziele, wie den Bau unserer Anlage, die Präsentation der Anlage in der Öffentlichkeit, Durchführung von Studienfahrten u.a., verankert.

Die ersten Ausstellungen !

Den ersten Schritt in die Öffentlichkeit wagten wir bereits im Juni 1991 mit der Teilnahme an der Eröffnungsfeier der S-Bahn-Linie 12 im Bahnhof Hennef und noch im gleichen Jahr mit der ersten eigenen Ausstellung im Kultursaal der "Meys-Fabrik " in Hennef. Diese Ausstellung verbunden mit einer kleinen Tauschbörse fand in den folgenden Jahren regelmäßig immer am 1. Advents-Wochenende statt. Schnell schlossen wir auch Freundschaften mit benachbarten Vereinen, besuchten und unterstützten deren Ausstellungen. Dem aus den gemeinschaftlichen Aktivitäten entstandenen Arbeitskreis Rheinlandbahnen ( www.rheinlandbahnen.de ) gehören heute 25 Vereine aus der Region an. Durch die Präsenz in der Öffentlichkeit und durch den Anschluss an die Dachorganisation MOBA "Modellbahnverband in Deutschland" ergaben sich Kontakte zu den großen Messen und Ausstellungen. So wurden Teilnahmen an internationalen Messen wie z.B. Köln 1992, Stuttgart 1995, Dortmund 1997 und Sinsheim 1998 sowie ein zweites mal im Jahr unseres 10-jährigem Bestehen im November 2000 in Köln, bei der der Verein für die dort ausgestellte Anlage den 1. Publikumspreis erhielt. 2004 war es dann Leipzig, 2006 Utrecht und 2010 wieder in Leipzig.

Die Modulanlage !

Anfänglich bauten wir wie bereits erwähnt nur zweigleisige Module. Doch mit der steigenden Mitgliederzahl wuchs auch das Interessengebiet. So entstanden auch Module für die 1-gleisige Nebenbahn und die H0e - Schmalspurbahn. Heute sind wir in der Lage ein recht großes zweigleisiges Modularrangement mit Anschluss der 1-gleisigen Neben- oder Schmalspurbahn zusammenzustellen. Neben den vielen schönen und detailreichen Streckenmodulen, die durch Berg und Tal führen, bestehen große und kleine Bahnhöfe, Güterabfertigung, Industriegebiete und Highlights wie z.B. die Bietschtalbrücke, der Geistinger Weinberg oder die Burgruine Windeck.

Die Vereinsräume !

Unser heutiges Vereinsdomizil befindet sich in Hennef Rott. Hier steht uns Raum für den Bau unserer Module und für dessen Lagerung zur Verfügung. Neben dem Bau an der Anlage und der Teilnahme an Ausstellungen kommt aber auch das gesellige Zusammensein nicht zu kurz. An den gemütlichen Vereinsabenden wird kräftig gefachsimpelt. Darüber hinaus werden auch Ausflüge zum und mit dem großen Vorbild durchgeführt.